Entstehung

Inmitten des Lauteracher Rieds befindet sich seit Anfang der 1960er Jahre der idyllische, naturbelassene Riedsee mit eigener Grundwasserquelle, bekannt als Jannersee, der als beliebtes Ausflugsziel gilt. Sowohl Sportler als auch Naturfreunde genießen das erholsame Ambiente der direkt am See gelegenen Jausestation mit großem Gastgarten. Die EU-Trinkwasserqualität wird in den Sommermonaten 14-tägig durch das Umweltinstitut des Landes Voralberg überprüft.

1959 begann die Dornbirner Firma Janner nach landschaftsschutzrechtlicher Genehmigung mit der Aushebung einer Grube zur Gewinnung von Kies. Aufgrund des hohen Wasserstandes erfolgte die Aushebung mit einem Schwimmbagger bis in eine Tiefe von rund 30 Metern.
Erweiterungsvorhaben zur Vergrößerung der Aushubfläche wurden durch die Naturschutzbehörde im Jahre 1961 versagt, sodass der Jannersee die heutige Größe von rund vier Hektar Wasserfläche erhielt.
Der westliche Teil mit heutigem Kiosk-Standort wurde im Jahre 1974 von Dr. Karl und Ida Ludescher gekauft und ufersaniert. Die Tiefe des Sees beträgt aufgrund von Naturbewegungen heute zwischen 9 und 12 Meter.

Der erste Getränkeverkauf fand ab dem Jahre 1975 in einem Baucontainer statt, unmittelbar neben dem für die seinerzeitige Stromversorgung der Baggerungen erforderlichen Trafoturm. Im Jahre 1984 erfolgte der Bau der Jausestation mit WC-Anlagen, der Trafoturm wurde hiefür teilweise abgetragen und in das Gebäude integriert. Eine rund 250 Jahre alte Eiche spendet den Gästen im wunderschönen Gastgarten Schatten und lässt sie in den warmen Monaten ein kühles Getränk mit guten Speisen in einem der letzten Naturparadiese genießen.


Kontakt

Jausenstation Jannersee

Rene Fleisch

Kleinriedstraße 3

6923 Lauterach Österreich

 

UId-Nr.: ATU63273406

 

Öffnungszeiten

Mo Mi Do Fr       14-22 Uhr
Sa So Feiertage 10-22 Uhr
Dienstag Ruhetag

 

Juli & August täglich ab 10 Uhr